Sieg in Wien - Niederlage gegen Alkoven

26.10.2014

Mit einem 5 : 3 Auswärtssieg bei WBH Wien startete UBC Vorchdorf in die Doppelrunde. Im Heimspiel gegen BC Alkoven kam mit der 2 : 6 Niederlage die Ernüchterung. Bereits vor Spielbeginn verwüsteten in der Nacht Vandalen die Sporthalle Vorchdorf.

Sieg in Wien - Niederlage gegen Alkoven

In Topbesetzung konnten die Vorchdorfer auswärts gegen Wien antreten. Die neuformierten Doppel brachten auch gleich einen Sieg von Primos Flis / Dominik Kronsteiner, während Günter Kofler / Erik Seiwald knapp unterlagen. Souverän die UBC-Damen: Miriam Gruber / Zita Banhegyi siegten mit 2 : 0 Sätzen. Im Topeinzel spielte Primos Flis groß auf und besiegte Jun Mai in 3 Sätzen. Ebenfalls mit 2 : 1 Sätzen konnte Günter Kofler siegreich bleiben. Den Siegpunkt erzielte Miriam Gruber mit einem 21:14, 21:15 Sieg über Delueg.  

Schock dann für das UBC Team am 2. Spieltag. Als das Team die Sporthalle zur Matinee gegen Alkoven betrat, erlebten sie eine von Vandalen verwüstete Sporthalle. „Das war kein Bubenstreich,“ zeigte sich UBC Obmann Harald Starl tiefst geschockt. Die Polizei konnte Spuren sicherstellen.

Nachdem die Halle wieder spielbereit gemacht wurde, erlebten die Heimischen einen regelrechten Fehlstart. Alle drei Doppel gingen verloren, zwei in drei Sätzen. Im Topeinzel musste sich diesmal Primos Flis mit 19:21 im dritten Satz gegen Rebhandl geschlagen geben. Mit Siegen von Erik Seiwald und Miriam Gruber konnten die Vorchdorfer noch kurz aufholen, ehe Garsleitner und Manuel Weber / Zita Bahnhegyi ihre Spiele zur 2 : 6 Niederlage verloren. Insgesamt gingen alle vier Dreisatzpartien an die Gäste.

„Ein Unentschieden wäre verdient gewesen, aber heute lief von Beginn an alles gegen uns,“ zeigte sich Harald Starl nach dem Spiel enttäuscht.

Durch die nationalen Individualturniere in den nächsten Wochen wird die Bundesliga erst wieder Ende November fortgesetzt – mit dem Auswärtsspiel von UBC Vorchdorf beim Tabellenführer Traun.