Spiel- und Grippevirus legten UBC flach

08.02.2015

Die Chance, den Tabellenführer zu stürzen war da – doch leider legte der Grippevirus und auch schlechtes Spiel die Vorchdorfer auf die „Matte“ und Feldkirch ging als 5 : 3 Sieger vom Feld

Spiel- und Grippevirus legten UBC flach

Die halbe Mannschaft wurde in den Tagen vor dem Heimspiel gegen den Leader aus Vorarlberg von einem Grippevirus geplagt. Zwar konnten alle spielen, letztlich fehlte aber die Power. „Die Aufstellung war auch nicht gerade die glücklichste,“ so ein selbstkritischer UBC Obmann Harald Starl. Und so lagen die Heimischen nach den Doppelspielen wie gewohnt mit 0 : 2 im Rückstand. Während sich Miriam Gruber / Zita Bahnhegyi im Doppel mühten und in drei Sätzen gewinnen konnten, verlor Erik Seiwald nach schlechtem Spiel mit 0 : 2 Sätzen. Primoz Flis konnte sein Einzel nach kämpferischer Leistung in 3 Sätzen gewinnen. Parallel verlor jedoch Florian Brandstötter klar und UBC Vorchdorf stand mit dem Rücken zur Wand. Miriam Gruber konnte sich nach verloren gegangenem 1. Satz noch zurück kämpfen und ihr Spiel mit 22:24, 21:5, 21:13 gewinnen. Nun musste das Mixed von Manuel Weber / Zita Banhegyi fürs Unentschieden gewonnen werden. Doch das UBC Dou konnte nicht an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen und verlor in zwei Sätzen.

Endstand 3 : 5.

„Nach dem vorzeitigen Erreichen des Klassenerhalts war irgendwie die Luft draußen,“ zieht Harald Starl Bilanz. „Und wir waren heute einfach nicht gut genug.“

In drei Wochen (28. Feb. 2015) bestreiten die Vorchdorfer gegen WBH Wien das letzte Spiel der heurigen Saison. „Wir wollen mit einem Sieg die Saison beenden,“ will Starl sein Team nochmals wachrütteln.

9. Runde:

UBC Vorchdorf            : BC Feldkirch              3 : 5

BC Alkoven                  : UNION Ohlsdorf        4 : 4

WBH Wien II               : ASKÖ Traun              3 : 5