Im Ländle wieder nix gewonnen

16.10.2016

Es will einfach nicht sein! Wie in den letzten Jahren startete UBC Vorchdorf mit einer knappen Niederlage in Vorarlberg in die neue Saison. Nach hartem Kampf verlor das UBC Team gegen Feldkirch mit 3 : 5.

Im Ländle wieder nix gewonnen

Und die neue Saison begann ohne Überraschung. Rasch lag das Team aus Vorchdorf nach den Herrendoppel mit 0 : 2 im Rückstand. Das UBC-Damen Duo Miriam Gruber / Zita Bahnhegyi startete ebenfalls schlecht - konnte sich aber noch mit einem Dreisatzsieg zum ersten Punkt retten.

Während Primoz Flis und Erik Seiwald ihre Einzel knapp verloren, zeigte Miriam Gruber einmal mehr ihre Klasse. Sie siegte klar in zwei Sätzen und brachte Vorchdorf nochmals ins Spiel. Dominik Kronsteiner / Zita Banhegyi gelang nach mühevollem Start noch die Wende zum Dreisatzsieg. Florian Brandstötter zeigte lange Zeit gegen den Slowenen Turk ein gutes Spiel – letztlich scheiterte er im dritten Satz mit 22:24.

„Wir hätten uns auf jeden Fall einen Punkt verdient,“ zeigte sich UBC Obmann Harald Starl enttäuscht. „Die Chance im Ländle zu punkten, war selten so groß.“

 

Für Vochdorf geht es in zwei Wochen mit einer Doppelrunde weiter. Zuerst gastiert das UBC Team in Podersdorf beim Aufsteiger Podersdorf, ehe es am Sonntag, 30. Oktober 2016 (14 Uhr Sporthalle) zur Heimpremiere gegen Klagenfurt kommt.