Badminton (Diese Seite bzw. Erläuterung wurde von der ÖBV-Homepage übernommen)  
       
 
Foto: Steppan JürgenBadminton und Federball haben, abgesehen vom Federball (engl.: Shuttlecock), nicht wirklich viel gemeinsam. Während Federball eher ein miteinander spielen ist, bei dem es darum geht, den Ball so lang wie möglich in der Luft zu halten, ist Badminton ein Wettkampfsport mit festen Regeln. Mit Ballgeschwindigkeiten von bis zu 330 km/h gehört Badminton zu den schnellsten Rückschlagsportarten der Welt.

Eine gewisse Ähnlichkeit mit Tennis ist nicht von der Hand zu weisen, jedoch unterscheidet sich Badminton hiervon sowohl in taktischen als auch spieltechnischen Aspekten.

Aufgrund des leichten und somit windanfälligen Balls, der heute aus Naturfedern und einem Kopf aus Kork besteht, wird Badminton ausschließlich in der Halle gespielt. In vielerlei Hinsicht ist das Spiel dem Tennis sehr ähnlich. So hat das Spielfeld eine ähnliche Aufteilung und besitzt jeweils schmale weiße Linien für die Einzel- und Doppelwettkämpfe. Ein Netz ist in der Mitte des Spielfeldes aufgebaut und muss den Regeln zufolge in einer Höhe von 1,55m hängen (Netzmitte nur 1,524m). Ferner sind auch die Schläger beim Badminton mit denen vom Tennis vergleichbar, wobei Badmintonschläger um ein Vielfaches leichter (80g - 100 g) und kleiner sind. Des Weiteren ist auch ein Schiedsrichter, der auf einem Hochstuhl sitzt, für den regelkonformen Spielablauf verantwortlich und wird in höheren Spielklassen durch bis zu 5 Linienrichter unterstützt.

Die Aufschläge beim Badminton müssen, ebenfalls wie beim Tennis, diagonal gespielt werden. Seit August 2006 wird nach der Rally-Point-Methode gezählt, so dass jede Partei unabhängig vom Aufschlagrecht einen Punkt erzielen kann. Für jeden gewonnenen Ballwechsel erhält man einen Punkt und die Partei, die den Ballwechsel für sich entschieden hat, erhält das Aufschlagrecht. Es werden 2 Sätze bis 21 Punkte gespielt, eine Partei hat den Satz gewonnen, wenn sie als erstes 21 Punkte erreicht und 2 Punkte Abstand zur anderen Partei hat. Ansonsten wird der Satz verlängert, bis eine Punktedifferenz von 2 Zählern oder eine Punktezahl von 30 erreicht wurde. Somit ist ein Punktestand von 30:29 Punkten möglich.

Neben einer guten Kondition und Schnelligkeit ist vor allem auch ein perfektes Reaktionsvermögen, gute Koordination und hohe Beweglichkeit von großer Bedeutung.

Beim Badminton werden fünf verschiedene Disziplinen ausgetragen:
  •     Damen-Einzel (DE)
  •     Herren-Einzel (HE)
  •     Damen-Doppel (HD)
  •     Herren-Doppel (DD)
  •     Gemischtes Doppel, Mixed (MD)